Sa., 15. Sep. | #Yes.And... Academy by Metawerkstatt

Veränderungen meistern - Sam/Son 15.09.-16.09. & 06.10-07.10.2018 (2 Blöcke)

Die Phasen einer Veränderung verstehen Organisation und deren Seilschaften erkennen und potenziellen Konflikten vorbeugen Kommunikationsformen in den Veränderungsphasen einbinden Veränderungen planen, messen und managen Organisation neu denken
Anmeldung abgeschlossen
Veränderungen meistern - Sam/Son 15.09.-16.09. & 06.10-07.10.2018 (2 Blöcke)

Zeit & Ort

15. Sep. 2018, 08:00
#Yes.And... Academy by Metawerkstatt, Sewerstraße 3, 6060 Heiligkreuz, Österreich

Über die Veranstaltung

Das einzig stabile ist die Veränderung selbst.



Bedeutung des Themas?


Veränderung passiert stetig, um uns und in uns. Wir stehen im Zeitalter der digitalen Revolution und durchlaufen die 4. Industrielle Phase in unserer gesellschaftlichen Entwicklung. Alle Regeln, die vor Jahren noch Gültigkeit hatten, sind heute neu geschrieben. Wir erleben den Zwang mitmachen zu müssen, vor allem wenn es sich um geschäftliche Themen handelt. Um unsere Produkte in der neuen Welt auch weiterhin absetzen zu können, sind tiefe Veränderungen im Denken und Handeln notwendig. Dabei genügt es nicht nur zu wissen, welches Produkt oder welchen Service wir auch zukünftig an den Kunden bringen, sondern um das „Wie“ wir das machen. Das Wie steht dabei für die Organisation und deren Abläufe, hinter denen die Menschen stehen. Mit ihren Ängsten, Hemmnissen und Wunschvorstellungen. In diesem Thema spielen die Führungskräfte die Hauptakteure. Sie können vorleben und ein System entwickeln, bei dem Mitarbeiter in einer sich stetig verändernder Umgebung zeitgleich Agilität und Stabilität erhalten und leben.




Was ist mein Problem?


Ich tue mich schwer mein Team an den neuen Marktgegebenheiten auszurichten. Dabei kämpfe ich mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, wie langjährigen Mitarbeitern und internen Seilschaften. Mir fehlen die systematischen Methoden und Techniken diesen Zustand zu erfassen und zu lenken. Wir führen viele Gespräche und haben tolle Ideen, bekommen den Ball aber nicht ins Tor. Wir stecken so in unseren Routinen fest, dass wir zu wenig Zeit für die strategischen Themen haben. Als Führungskraft ist es für mich auch eine Überwindung, aus meiner Komfortzone auszubrechen, das bereitet mir Unbehagen.



Was ist die Lösung des Problems?


Erkennen, akzeptieren, loslassen und erneuern. Veränderung ist einerseits als Prozess zu verstehen und gleichzeitig als rollierendes System. Wenn wir die Umgebungsfaktoren verstehen, ihre Bedürfnisse und die damit verbundenen Vorteile und Chancen, dann können wir uns mit uns selber beschäftigen. Dieses Beschäftigen erfolgt auf der Ebene Mensch und stellt sich die Fragen zu den Ängsten, Wünschen und individuellen Stärken. Dabei ist es sehr wichtig, Betroffene zu Beteiligten zu machen.



Ziel des Trainings?

Ich entwickle eine „Organisations-Empathie“ und lernen den Umgang miteinander. Ich kann für meine Organisation einen Organismus erschaffen, der mir ermöglicht, langfristig agil und stabil zu handeln. Dabei verändern sich die Rollen und es werden die Stärken der Akteure gefördert. Das belebt die Organisation und motiviert zugleich. Diese Form der Veränderung reduziert statische Schnittstellen in maximal dynamisch anpassende, natürliche Schnittstellen. Ich kann besser mit Veränderungen umgehen und bin in der Lage das Verhalten meiner Mitarbeiter zu deuten und entsprechend präventiv zu handeln.

Dauer und Ablauf?


4 Tage Block oder 8 Abend Blöcke



Die Phasen einer Veränderung verstehen


Organisation und deren Seilschaften erkennen und potenziellen Konflikten vorbeugen


Kommunikationsformen in den Veränderungsphasen einbinden


Veränderungen planen, messen und managen


Organisation neu denken



Investition
 € 880,- (inkl. MwSt.)



Zielgruppen?


Führungskräfte, Projektleiter, Geschäftsführer, Unternehmer

Voraussetzungen?


Abgeschlossene Ausbildung


Bereitschaft für persönliche Übungspraxis


Persönliches Gespräch

Diese Veranstaltung teilen